Impressum/Datenschutz

Impressum

Rechtsanwalt Olaf H. Linneberg, LL.M.
Rechtsanwalt Michael Wilkens
Kaiser-Wilhelm-Str. 115
20355 Hamburg
Tel.: (040) 880 20 51
Fax.: (040) 881 13 39
E-Mail: hamburg@rae-lw.de

Pflichtangaben nach MDStV/TMG/DL-InfoV/RStV (gelten jeweils für beide Anwälte):

  • Berufsbezeichnung: Rechtsanwalt (verliehen in der Bundesrepublik Deutschland)
  • zugelassen vom Landgericht Hamburg
  • Zuständige Aufsichtsbehörde: Hanseatische Rechtsanwaltskammer Hamburg, Bleichenbrücke 9, 20354 Hamburg
  • Zuständige Kammer: Hanseatische Rechtsanwaltskammer Hamburg, Bleichenbrücke 9, 20354 Hamburg
  • Für die anwaltliche Tätigkeit gelten gesetzliche und berufsständische Rahmenbedingungen:
    • Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO)
    • Berufsordnung für Rechtsanwälte (BORA)
    • Fachanwaltsordnung (FAO)
    • Gesetz über die Vergütung der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte (RVG)
    • Berufsregelungen der Rechtsanwälte der Europäischen Union und weitere berufsrechtliche Regelungen

    Über den vorstehenden berufsrechtlichen Rahmen der anwaltlichen Tätigkeit können Sie sich auf den einschlägigen Seiten der Bundesrechtsanwaltskammer informieren.

Die Kanzlei ist in der Rechtsform einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) tätig.

Rechtsanwälte sind aufgrund der Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO) verpflichtet, eine Berufshaftpflichtversicherung mit einer Mindestversicherungssumme von 250.000 € zu unterhalten. Die Einzelheiten ergeben sich aus § 51 BRAO.

Der räumliche Geltungsbereich der insoweit von uns abgeschlossenen Berufshaftpflichtversicherung erstreckt sich grundsätzlich weltweit, es sei denn, es handelt sich um Haftpflichtansprüche aus Tätigkeiten

  • über in anderen Staaten eingerichtete oder unterhaltene Kanzleien oder Büros
  • im Zusammenhang mit der Beratung und Beschäftigung mit außereuropäischen Recht
  • des Rechtanwalts vor außereuropäischen Gerichten

Die Kontaktdaten der Haftpflichtversicherung unserer Kanzlei lauten:
Allianz Versicherungs AG
10090 Berlin

Diensteanbieter / Inhaltlich Verantwortliche:
Olaf Linneberg, Michael Wilkens (Anschrift wie oben)

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutz

Begrifflichkeiten

Diese Datenschutzerklärung verwendet Begriffe, die beim Erlass der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) festgelegt wurden. Damit diese Datenschutzerklärung für Sie einfach lesbar und verständlich ist, erklären wir Ihnen vorab die verwendeten Begrifflichkeiten:

Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind alle Daten und Informationen einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person (Betroffener).

Betroffene

Betroffene sind Personen, deren personenbezogene Daten durch den Verantwortlichen verarbeitet werden.

Verarbeitung

Verarbeitung ist jeder Vorgang oder jede Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, das Organisieren, das Ordnen, das Speichern, das Anpassen oder Verändern, das Auslesen, das Abfragen, das Verwenden, das Offenlegen durch Übermittlung, Verbreiten oder jede andere Form des Bereitstellen, der Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

Einschränkung der Verarbeitung

Einschränkung der Verarbeitung ist die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschränken.

Verantwortlicher

Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher ist das Unternehmen oder die Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Verarbeitung der personenbezogenen Daten entscheidet.

Auftragsverarbeiter

Auftragsverarbeiter ist ein Unternehmen oder eine Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Empfänger

Empfänger ist ein Unternehmen, eine Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der personenbezogene Daten durch Übermittlung offengelegt wurden. Behörden, die im Rahmen eines Untersuchungsauftrags möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger.

Dritter

Dritter ist ein Unternehmen, eine Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle außer dem Betroffenen, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters unterstehen und befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten.

Einwilligung

Einwilligung ist jede von der betroffenen Person freiwillig für einen bestimmten Fall in informierter und unmissverständlicher Weise abgegebene Erklärung oder sonstige eindeutige bestätigende Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten einverstanden ist.

Allgemeine Angaben

Name und Anschrift der Verantwortlichen

Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen sind :

Rechtsanwalt Olaf H. Linneberg, LL.M.
Rechtsanwalt Michael Wilkens
Kaiser-Wilhelm-Str. 115
20355 Hamburg
Tel.: (040) 880 20 51
Fax.: (040) 881 13 39
E-Mail: hamburg@rae-lw.de

Wir verarbeiten personenbezogene Daten grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt regelmäßig nur nach Einwilligung des Nutzers. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage. Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind. Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unsere Kanzlei unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage. Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unserer Kanzlei oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten sowie Art und Zweck von deren Verwendung

Logfiles beim Besuch unserer Website

Bei jedem Aufruf unserer Website werden durch den auf Ihrem Endgerät zum Einsatz kommenden Browser automatisch Informationen an den Server unserer Website gesendet. Diese Informationen werden temporär in einem sog. Logfile gespeichert.

Folgende Daten werden hierbei erhoben:

  • Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version
  • Das Betriebssystem des Nutzers
  • Den Internet-Service-Provider des Nutzers
  • Die IP-Adresse des anfragenden Rechners
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  • Websites, von denen das System des Nutzers auf unsere Internetseite gelangt
  • Websites, die vom System des Nutzers über unsere Website aufgerufen werden

Die genannten Daten werden durch uns zu folgenden Zwecken verarbeitet:

  • Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus der Websites,
  • Gewährleistung einer komfortablen Nutzung unserer Websites,
  • Auswertung der Systemsicherheit und -stabilität sowie
  • zu weiteren administrativen Zwecken.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse folgt aus oben aufgelisteten Zwecken zur Datenerhebung. In keinem Fall verwenden wir die erhobenen Daten zu dem Zweck, Rückschlüsse auf Ihre Person zu ziehen.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Websites ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist.

Im Falle der Speicherung der Daten in Logfiles ist dies nach spätestens sieben Tagen der Fall. Eine darüberhinausgehende Speicherung ist möglich. In diesem Fall werden die IP-Adressen der Nutzer gelöscht oder verfremdet, sodass eine Zuordnung des aufrufenden Clients nicht mehr möglich ist.

Cookies

Unsere Website setzt keine Cookies ein.

Nutzung des Forderungsanmeldeformulars

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, in Insolvenzverfahren, die von uns als Insolvenzverwalter betreut werden, über ein von unserer Website verlinktes Formular Ihre Insolvenzforderungen anzumelden. Die hierbei erfassten Kategorien von Daten, umfassen Ihre Bestands-, Kontakt und weitere Kommunikationstdaten, Ihre Bankverbindung und Angaben zu den Forderungen, die Sie im Insolvenzverfahren anmelden möchten, ggf. nebst diese dokumentierende Unterlagen und Folgekorrespondenz. Alle diese Angaben sind freiwillig.

Die Datenverarbeitung zum Zwecke der Forderungsanmeldung über unser Formular erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO auf Grundlage Ihrer freiwillig erteilten Einwilligung.

Die bei der Benutzung des Formulars von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden zur weiteren Abwicklung des Insolvenzverfahrens und Bearbeitung Ihrer Forderungsanmeldung genutzt.

Vertragliche Leistungen und Bearbeitung von gerichtlichen Beauftragungen

Wir verarbeiten die Daten unserer Mandanten, Interessenten, sonstigen Vertragspartner, Prozessgegner, Beteiligten an gerichtlichen Verfahren, sowie von Schuldnern und Gläubigern auf Grundlage der Art. 6 Abs. 1 lit. b., c., f. und e. DSGVO, um unsere auftragsgemäßen, vertraglichen oder vorvertraglichen Leistungen zu erbringen. Die Kategorien der in diesem Zuge verarbeiteten Daten, deren Art und Umfang sowie der Zweck und die Erforderlichkeit der Verarbeitung bestimmen sich nach dem zugrundeliegenden Vertrags- bzw. Auftragsverhältnis.

Zu den verarbeiteten Daten gehören die Stammdaten der betroffenen Personen wie Firmenangaben, Namen, die Adress- und Kontaktdaten wie E-Mail-Adressen, Telefon- und Faxnummernn sowie weitere Vertragsdaten wie Vertragsinhalte, Kommunikation, Namen von Kontaktpersonen sowie Zahlungsdaten wie z.B. Bankverbindungen und geleistete oder offene Zahlungen. Personenbezogene Daten im Sinne des Art. 9 Abs. 1 DSGVO verarbeiten wir grundsätzlich nicht, außer wenn sie Bestandteile einer auftragsgemäßen oder vertragsnotwendigen Verarbeitung sind.

Bei der Verarbeitung der von uns im Rahmen einer Mandanten oder ähnlichen Beziehung erhobenen Daten handeln wir nach den Weisungen der Auftraggeber sowie unter Beachtung gesetzlicher Vorgaben.

Sofern wir die Daten nicht bei der betroffenen Person selbst erheben, können Quellen der Datenerhebung gerichtliche und behördliche Akten, die von unseren Mandanten, von Insolvenzschuldnern oder von Dritten erteilte Auskünfte, die schuldnerische Buchhaltung oder sonstige Geschäftsunterlagen sowie eigene Recherchen, beispielsweise im Internet, sein.

Die Löschung der Daten erfolgt nach Ablauf der vertraglichen oder gesetzlichen Vorhaltepflichten sowie nachdem etwaige Gewährleistungs- oder ähnliche Pflichten nicht mehr ersichtlich sind. Hierbei überprüfen wir die Erforderlichkeit der Aufbewahrung im Turnus von spätestens drei Jahren. Darüber hinaus geltend gesetzlichen Aufbewahrungspflichten, die einzuhalten wir verpflichtet sind.

Betroffenenrechte:

Als von der Datenverarbeitung Betroffener haben Sie das Recht gemäß Art. 15 DSGVO, Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;

  • gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
  • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
  • gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;
  • gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen;
  • gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen und
  • gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Geschäftssitzes wenden.

Widerspruchsrecht

Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben oder sich der Widerspruch gegen Direktwerbung richtet. Im letzteren Fall haben Sie ein generelles Widerspruchsrecht, das ohne Angabe einer besonderen Situation von uns umgesetzt wird.

Möchten Sie von Ihrem Widerrufs- oder Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine E-Mail an hamburg@rae-lw.de

Datensicherheit

Wir verwenden innerhalb des Website-Besuchs das verbreitete TLS/SSL-Verfahren in Verbindung mit der jeweils höchsten Verschlüsselungsstufe, die von Ihrem Browser unterstützt wird. Ob eine einzelne Seite verschlüsselt übertragen wird, können Sie an der Darstellung eines Schüssel- beziehungsweise Schlosssymbols in der Adressleiste Ihres Browsers erkennen.

Wir bedienen uns im Übrigen geeigneter technischer und organisatorischer Sicherheitsmaßnahmen, um Ihre Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulationen, teilweisen oder vollständigen Verlust, Zerstörung oder gegen den unbefugten Zugriff Dritter zu schützen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.